Spiegel Leserbrief

Ausnahmsweise schreibt hier mal Olaf. Ich habe mich über einen Artikel geärgert, der heute bei Spiegel Online – und so ähnlich auch auf vielen anderen Seiten – erschien.

Daraufhin schrieb ich der Redaktion des Spiegel:

Die Schlagzeile “Junge Frau mit Asperger-Syndrom aus Kino geworfen” macht ungefähr so viel Sinn wie “Junge Frau mit entzündetem Zahnfleisch aus Kino geworfen”, weil es einfach keine belegte Korrelation zwischen Asperger-Syndrom und lautem Lachen im Kino gibt.

Hingegen neigen neurologisch typische Menschen (NTs) eindeutig dazu, andere Menschen wegen aus ihrer Sicht unangepassten Verhaltens auszuschließen.

Eine sinnvolle Schlagzeile wäre also gewesen “NT-Mob lässt Frau wegen ihres Lachens aus dem Kino werfen”. Dass Sie das nicht so geschrieben haben, sondern statt dessen Autisten diskriminieren, liegt wohl in erster Linie an den tragischen Mehrheitsverhältnissen. Es gibt immer noch viel zu viele NTs.

One thought on “Spiegel Leserbrief

  1. Ach du scheisse.
    Klar. Kann es den Film stören. Aber dieses ganze Verhalten, die Frau zu beleidigen und rauszuwerfen …hammer hart…

    Like

Skriv et svar

Udfyld dine oplysninger nedenfor eller klik på et ikon for at logge ind:

WordPress.com Logo

Du kommenterer med din WordPress.com konto. Log Out /  Skift )

Google photo

Du kommenterer med din Google konto. Log Out /  Skift )

Twitter picture

Du kommenterer med din Twitter konto. Log Out /  Skift )

Facebook photo

Du kommenterer med din Facebook konto. Log Out /  Skift )

Connecting to %s